Volltextsuche | Startseite | Zurück zur Grafikversion
Schwanfeld Übersicht | SuedLink | Aktuelles Übersicht | Rathaus Übersicht | Bürgerinfo Übersicht | Kultur-Freizeit Übersicht | Wirtschaft Übersicht | Kontakt Übersicht | Sitemap
News | Veranstaltungen | Aktuelles aus dem Bürgerbüro | Amtsblatt | Amtsblatt 2015 | Müllabfuhrkalender
News

Zurück


19.01.2009

DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT:

 

1. Stilllegung der Erdaushub- und Bauschuttdeponie der Gemeinde Schwanfeld

 

Bis zum 15.07.2009 muss die Deponie aufgrund gesetzlicher Vorgaben rekultiviert sein. Für die Anlieferung von Erdaushub und Bauschutt haben wir bis April/Mai 2009 noch die Möglichkeit, diese Materialien einzubauen. D.h. wenn Sie beabsichtigen, bauliche Maßnahmen in Angriff zu nehmen, sollten Sie handeln.

Die Gemeinde beabsichtigt, auch in Zukunft Erdaushub und Bauschutt in kleineren Mengen für eine Zwischenlagerung anzunehmen, der dann allerdings wieder abtransportiert werden muss, wodurch natürlich höhere Kosten als bisher entstehen.

 

2. Winterdienst und parkende Fahrzeuge

 

Durch unvernünftiges Parkverhalten einiger Kraftfahrzeuglenker wurden Winterdiensteinsätze erschwert, behindert oder unmöglich gemacht. In den gesetzlich vorgeschriebenen Einsatzprotokollen sind auch derartige Vorfälle von den Mitarbeitern wegen möglicher Haftungsfragen zu dokumentieren. Die Ausmaße der Räum- und Streufahrzeuge sind nicht mit denen eines Kleinwagens vergleichbar. Ich bitte um Beachtung.

 

3. Wasserrohrbrüche

 

In der letzten Woche mussten zwei Wasserrohrbrüche und ein Unterflurhydrant reparieret werden. Ich bedanke mich für die relativ schnelle Meldung der Schäden durch Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde und bitte weiterhin um Ihre Mithilfe. Witterungsbedingt ist nicht auszuschließen, dass weitere Schäden folgen.

Bei der Schadensbehebung sind in der Regel verschiedenste Vorarbeiten notwendig:

 

·      Verständigung der Anlieger

·      Schieberabstellungen – je nach Lage des Schadens

·      Ortung der genauen Schadensstelle durch Fremdfirma (Rohrbruch, Schieberdefekt, Hausanschlußleitung etc. – meistens ist der Wasseraustritt nicht mit der Schadensstelle identisch)

·      Einholung der Einweisungen bei den Versorgungsträgern (Strom, Telefon, Kabelfernsehen etc.) wegen bestehender Anlagen

·      Anfahrt der Baufirma

·      Besorgung notwendiger Ersatzteile (lässt sich meistens erst nach Öffnung der Schadensstelle feststellen)

 

Wir sind bemüht, notwendige Absperrzeiten der Wasserversorgung jeweils möglichst kurz zu halten. Je nach Lage des Schadens kann auch eine Vollsperrung der Straße notwendig werden.

Für Ihr Verständnis bedanke ich mich.

 



Zurück



Suche:
   

Impressum
powered by kkCMS K&K Software