News

Zurück

Pilgerfahrt nach Rom und Assisi 2008


28.05.2008

 49 Pilger machten sich per Bus und Flugzeug auf den Weg. Die neun Busreisenden übernachteten am Gardasee und bereiteten den per Flugzeug Angereisten am Flughafen Flumicino in Rom einen begeisterten Empfang. Im Norden Roms konnten wir unsere Unterkunft im Pilgerhaus „Casa Madre Serafina“ beziehen. Die freundlichen Schwestern schlossen uns von Tag zu Tag mehr in ihr Herz.

Die Papstaudienz ist ein Muss jeder Rom-Pilgerreise. Und so konnten wir bereits am Mittwoch unseren Papst Benedikt auf dem Petersplatz als ersten Höhepunkt erleben. Aus aller Welt wurden begeisterte Gläubige begrüßt. Eine Führung durch den Petersdom und die Vatikanischen Museen sowie die Sixtinische Kapelle war überwältigend. Nach der Lichterfahrt am Abend fielen alle todmüde in ihre Betten.

Unsere temperamentvolle italienische Stadtführerin Patricia zeigte uns am Donnerstag das „Antike Rom“.

Am Freitag besichtigten wir die Hauptkirchen Roms. In der Kirche „Santa Scala“ an der Lateranbasilika bei der „Heiligen Stiege“ feierten wir mit unserem Pfarrer und Reiseleiter Volker Benkert einen Gottesdienst. Er nahm die Treppe als Symbol für unseren Lebensweg. Nach oben und immer höher zu kommen ist nicht so wichtig wie unsere Beziehung zu Gott.

Die wunderschönen Piazzas Roms, sowie Spanische Treppe, Trevi-Brunnen und das Pantheon waren am Samstag angesagt. Den freien Nachmittag nutzten viele um auf unterschiedlichste Weise den Charme Roms zu genießen. Die schönste Aussicht über die Ewige Stadt war auf der Kuppel des Petersdoms geboten.

In den Katakomben an der Via Appia Antica erfuhren wir, dass dort um die 120.000 Heiden und Christen bis ca. 300 nach Chr. begraben wurden. An dieser denkwürdigen Stätte gedachten wir am Dreifaltigkeitssonntag in einem beeindruckenden Gottesdienst dankbar unserer christlichen Wurzeln. Es wurde klar, wie wichtig das christliche Fundament in der Familie ist. Am Nachmittag folgte ein Ausflug in die Albaner Berge. Der Weinort Frascati und vor allem Castel Gandolfo (Sommerresidenz des Papstes) hinterließen einen nachhaltigen Eindruck. Durch das „Fest Rose und Wein“ lernten einige die Weinsorten der romantischen Umgebung kennen. Eine vorzeitige Rückkehr verhinderte Schlimmeres.

Mit Vorfreude auf Assisi sagten wir am Montag Rom „Arrivederci“.

Auf die Spuren des Heiligen Franziskus begaben wir uns am Nachmittag. Diese faszinierende Stadt im Herzen Umbriens zog uns in ihren Bann. Nach einer Führung durch Assisi feierten wir eine Messe in der Franziskusbasilika.

Das Leben des Hl. Franz von Assisi und die Schlagworte: „Geld oder Leben“ waren die Grundlage für die Predigt von Pfarrer Benkert. Seine Impulse erreichten unsere Herzen.

Am Dienstag nach der Besichtigung der Basilika „Santa Maria“ führte uns der Weg zurück nach Rom zum Flughafen. Die Bus- und die Flugreisenden verabschiedeten sich voneinander bis auf ein Wiedersehen in der Heimat.

Die vielen positiven Eindrücke und tiefen Glaubenserfahrungen werden in unserem Alltag sicherlich noch lange nachwirken.

Ein herzliches Vergelt`s Gott an unseren Pfarrer und Reiseleiter Volker Benkert.

 

 



Zurück



Startseite -> Aktuelles Übersicht -> News