News

Zurück

Biologieunterricht im Wald


30.04.2007

Wald statt Klassenzimmer: Unter diesem Motto verbrachte die Klasse 5a der Hauptschule Schwanfeld zusammen mit ihrer Klasslehrerin Julia Venohr einen Schulvormittag. Unter Anleitung von Revierförster Gerald Eser hatte die Klasse die Aufgabe, im so genannten „Bombenloch“, einem Waldstück im Waldgebiet „Eichen“, 150 junge Fichten zu pflanzen. Alle Schüler halfen fleißig mit und hatten viel Spaß daran, an diesem Vormittag Füller und Hefte gegen Hacke und Spaten zu tauschen. Zunächst musste ein Pflanzloch geschlagen werden, darin wurden die 20 cm großen Sämlinge eingesetzt und sorgfältig mit Boden angedrückt. Um bei dieser Trockenheit ein Anwachsen zu sichern, muss der gemeindliche Bauhof in den nächsten Tagen möglicherweise die jungen Pflanzen wässern: Bürgermeister Hans-Georg Eichelbrönner hatte das Aufforsten dieser Freifläche mit den Schülern vorgeschlagen und spendierte den fleißigen Helfern anschließend eine deftige Brotzeit. Bei gutem Wuchs können die Fichten in einigen Jahren als Christbäume verkauft werden.

 

 

 

Im Bild die Klasse 5a der Hauptschule mit Klasslehrerin Julia Venohr, Revierförster Gerald Eser, und Mitarbeitern des Bauhofs.



Zurück



Startseite -> Aktuelles Übersicht -> News