Veranstaltungen

Zurück

Einladung zur Ausstellung


18.08.2007 18:00 - 19.08.2007 18:00

Veranstaltungsort:
Schwanfeld, Bürgerzentrum
Veranstalter:
Gemeinde Schwanfeld

Einladung zur Übergabe des Skelettes eines „bandkeramischen Kindes“ von Schwanfeld um 5 200 v. Chr. – Vortrag von Prof. Dr. Jens Lüning

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

am 30. August 1985 wurde bei Ausgrabungen hinter der Schule in Schwanfeld durch die Universität Köln in einer jungsteinzeitlichen Siedlung das Skelett eines sechsjährigen Jungen gefunden, der an chronischem Vitamin C-Mangel litt (Skorbut). Dieser Fund wird jetzt von Prof. Dr. Jens Lüning in Schwanfeld übergeben und ausgestellt. Das Kind lag in der Baugrube eines Hauses der ältesten Bandkeramik aus der Zeit um 5500 v. Chr., als die Menschen in Unterfranken – und in ganz Mitteleuropa –  mit Ackerbau und Viehzucht begannen. Der Körper war in rituell korrekter Haltung (linke Hocklage) wie auf einem Friedhof der damaligen Zeit beigesetzt worden, befand sich aber ungewöhnlicherweise in einer Siedlung. Handelte es sich um ein Bauopfer, wie manche Forscher meinen? Eine C14-Datierung der Kinderknochen zeigte, dass die Beisetzung erst etwa 300 Jahre später stattfand, als die Siedlung längst verfallen war. Was steckt dahinter?

Das Geheimnis des Kindsskeletts lüftet Prof. Dr. Jens Lüning

 

am Samstag, den 18. August 2007 um 18:00 Uhr

im Bürgerzentrum Schwanfeld.

 

Es ergeht herzliche Einladung an die Bevölkerung!

 

H.-G. Eichelbrönner, Bgm.

 

 



Zurück



Startseite -> Aktuelles Übersicht -> Veranstaltungen